Kursangebot:

Outdoor-Yoga

Yoga in freier Natur bietet ein besonderes Erlebnis! Der Himmel erstreckt sich weit über dir, es gibt keine räumliche Begrenzung. Die Luft ist frischer, gesünder und virenfreier. Bäume, Wiesen und Blumen erfreuen unser Herz und der Wald lässt die Seele erblühen und unseren Geist ruhig und klar werden. Yoga im Freien ist eine geniale Gesundheitsfürsorge, weil sie die beglückende und gesundheitsfördernde Wirkung von draußen in der Natur sein, mit der beglückenden und gesundheitsfördernden Wirkung von Yoga ideal verbindet.



Yoga mit CANTIENICA®-Methode und Autogenem Training

Die zahlreichen Körperübungen des Yoga fördern eine gesunde Körperhaltung, verbessern unsere Flexibilität und erhöhen die Muskelkraft. Verbunden mit der CANTIENICA® - Methode wird die Wahrnehmung und das Bewusstsein für Bewegungsmuster geweckt und die Asanas (Körperübungen) werden sicher, schonend und klar. Verschiedene Systeme wie Herz und Kreislauf, Stoffwechsel, Blutdruck, Hormonsystem, Immunsystem und Verdauung werden durch Yoga in ihrer Funktion unterstützt. Die vielen positiven Wirkungen auf der mentalen und emotionalen Ebene, sind für jede(n) Praktizierende(n) spürbar. Wer sich auf Yoga einlässt und eine regelmäßige, angepasste Übungspraxis in seinen Alltag integriert, wird mit Beweglichkeit, Energie, Lebenskraft und Lebensfreude reich beschenkt.

Cantienica ® in Yoga

Im Sommer 2013 habe ich die CANTIENICA® -Methode kennengelernt und mit ihr Andrea Tresch, eine wundervolle Yogalehrerin, die die CANTIENICA®- Methode in Verbindung mit Yoga lehrt und YogalehrerInnen darin ausbildet.

Die CANTIENICA® - Methode ist ein Beckenbodentraining, welches sich auf den gesamten Körper bezieht und gezielt die Tiefenmuskulatur trainiert! Dieses intensive Training lässt sich ideal mit Yoga verbinden und wird in allen Kursen angeleitet. Hierbei steht die absolute Auf – und Ausrichtung des Beckens im Zentrum, denn der Beckenstand entscheidet über die Haltung des gesamten Körpers. Das gesunde, bewegliche Becken ist Voraussetzung für gesunde Hüftgelenke und eine flexible aufgespannte Wirbelsäule. Der Brustkorb kann mühelos aufgerichtet werden und alle großen Gelenke, (Fußgelenke, Knie, Hüftgelenke, Wirbel, Schultergelenke) werden in ihrer reibungslosen Funktion unterstützt. Die Herausforderung bei allen Yoga Asanas liegt darin, das Becken, das Zentrum des Körpers, immer erst auszurichten, zu stabilisieren, um Druck auf Gelenke, Bandscheiben und Organe zu verhindern.

Mit Atemübungen, die eine innere körperliche Aufrichtung erleichtern, ist diese Methode eine sehr wirkungsvolle Hilfe zur Selbsthilfe bei vielen Beschwerden, wie z.B. Rückenverspannungen, Blasenschwäche, Organsenkungen, Hämorrhoiden, Gelenkbeschwerden.

Ich bin glücklich und dankbar „CANTIENICA® in Yoga“ gefunden zu haben, es lernen und lehren zu dürfen und somit immer wieder „mein“ Yoga aufs Neue präzisieren und leben zu können. Neugierig und offen achte ich darauf, was mein Körper mir zeigt, wohin mich dieser Weg führen wird und freue mich auf ein interessantes, fröhliches, flexibles, forderndes, entspanntes und vor allem, sonniges Yoga mit Euch.

Und noch etwas: Danke, dass ihr mich aushaltet, mir geduldig und offen den Raum gebt Neues zu lernen, zu lehren und gemeinsam mit Euch zu erfahren! NAMASTE!


Yin Yoga

Yogis und Taoisten entdeckten vor langer Zeit, dass das Öffnen der Hauptenergiekanäle (Meridiane) die Zirkulation der Lebensenergie steigert und vergrößert. Verdichtet sich die Lebensenergie (Qi oder Prana) im physischen Bereich, teilt sie sich in zwei komplementäre Pole. Yin und Yang. Diese beiden Energien mit verschiedenen Qualitäten bilden zusammen eine Einheit. Das eine kann nicht ohne das andere existieren.

Auf den Körper bezogen bedeutet dies, dass die weichen, elastischen Körperteile wie zum Beispiel die Muskeln als Yang bezeichnet werden. Die harten, unelastischen Körperteile, welche von Natur aus weniger elastisch sind und ihr Gehalt an Flüssigkeit viel geringer ist, wie zum Beispiel die Gelenke und die Knochen, werden hingegen Yin zugeordnet.

Das Ziel der Übungen im Yang - Yoga (die populären, traditionellen Hatha Yogastile) ist vor allem, Muskeln zu stärken und zu verlängern, wodurch natürlich auch die Gesundheit der Organe und Knochen sowie der Systeme des Kreislaufs und der Atmung verbessert werden.

Um das Yin - Gewebe gesund und feucht zu erhalten, braucht es eine angemessene Art und Weise, Yogahaltungen einzunehmen. Man nimmt die Haltungen nicht nur kurz ein, bringt dabei die Knochen nahe zueinander indem man die Muskeln einsetzt, vielmehr zieht man auf eine nicht aggressive Weise und mit angemessenem Druck das Skelett auseinander. Statt also 3 -5 Atemzüge in einer Haltung zu bleiben, tut man das beim Yin Yoga mehrere Minuten lang. Wenn wir in einer Yin Haltung die Bänder in nicht aggressiver Weise anspannen, gehen sie nach jeder Übungseinheit ein klein wenig stärker und geschmeidiger in ihre Ausgangsposition zurück. Bei stetiger Übung kann man sich so die Elastizität in den Gelenken ein Leben lang erhalten.

Yin Yoga ist eine Vervollkommnung der Yogapraxis und sie kann durch ihren meditativen Anteil unsere rezeptive, intuitive Seite nähren.

Anmeldeformular

Download Download Anmeldeformular

Teilnahmebestätigung

Download Download Teilnahmebestätigung Hatha Yoga_12

Download Download Teilnahmebestätigung Hatha Yoga_10

Download Download Teilnahmebescheinigung Yoga_Kompakt

Download Download Zertifikat 12 Einheiten



Impressum